SPONSORING UND SPENDEN

Das Projekt finanziert sich durch mehrere Sponsoren sowie Spenden. In Kürze veröffentlichen wir an dieser Stelle die offiziellen Sponsoren sowie SpenderInnen.

Gespendet werden kann über den PayPal Spendenbutton, oder per Banküberweisung. Wir freuen uns über jegliche Unterstützung!

Holger Seidel
Braunschweigische Landessparkasse
IBAN: DE93 2505 0000 0201 7199 11
BIC: NOLADE2HXXX

Quer durch Deutschland 2022

Noch 30 Tage

von Holger Seidel (Kommentare: 1)

Auch wenn hier lange nichts zu lesen war von der geplanten Rekordfahrt, die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

Training

Das gezielte Training läuft nun seit November. Viele intensive Rolleneinheiten und regelmäßige Langstrecken wurden in den letzten Monaten absolviert. So bin ich die Brevetserie über 200, 300, 400 und 600 Km bei der ARA Ostfalen gefahren. Ebenfalls ging es im Verbund mit vier anderen Velomobilen zum Flèche Allemagne 2022 - dem Treffen der Langstreckenfahrer*innen in Deutschland - von Braunschweig auf die Wartburg nach Eisennach und wieder zurück. Und am längsten Tag des Jahres wurde das 24 Stundenrennen rund um den Brelinger Berg absolviert. Vor allem ging es bei den Fahrten um Trainingsreize und Erfahrungen bezüglich Belastung sowie Ernährung. So konnte ich noch einmal verschiedene Getränkepulver, Riegel und selbst zubereitete Verpflegung probieren. Alles in allem liefen die Strecken sehr gut. Keine Schäden am Velomobil, keine brenzliche Situation, ein paar Lernschritte zur besseren Einteilung sowie der permanenten Energiezufuhr und auch neue Motivationsmöglichkeiten für die langen Nächte gefunden.

 

am Ziel auf der Wartburg in Eisenach

Anmeldung des Rekords

So einen Rekord anzugehen und sich vorzubereiten ist die eine Sache, diesen regelkonform durchzuführen eine andere und nicht zu unterschätzende Aufgabe! Der Rekord läuft unter der dem Dach und den Regeln der WUCA, dem Weltverband für Ultradistanzen im Radsport. Für jede Art von Rekord gibt es ein ausgefeiltes Regelwerk, welches unbedingt einzuhalten ist. Hier kann die Anerkennung schon an scheinbar kleinen Details scheitern. Eine gute Vorbereitung ist enorm wichtig. So haben wir schon zu Beginn des Jahres ein Team zusammengestellt, sind die regeln zusammen durchgegangen, haben Fragen herausgearbeitet und mit den amerikanischen Kolleg*innen abgesprochen. Die Observer mussten sich einem Test der Regeln unterziehen und wir haben das Vorhaben angemeldet. Allein das Regelwerk gibt einen benötigten Personenstamm vor, da unterschiedliche Positionen besetzt werden müssen und aufgrund der Länge auch Wechsel stattfinden. Ich bin super dankbar, dass ich eine großartige Crew von mehr als 10 Personen für das Unternehmen gewinnen konnte.

 

Das Fahrzeug

Ursprünglich war geplant, dass ich den Rekord im Milan SL, meinem aktuellen Velomobil, fahre. Eggert Bülk und Jens Buckbesch, die beiden Konstrukteure des Milan, arbeiteten aber schon mit Hochdruck an einem komplett neuem Modell. Natürlich war es sehr reizvoll mit diesem neuen Fahrzeug zu starten. Und wie bei allen Entwicklungen verzögert sich der Beginn der Produktion. Aber nun ist das neue Fahrzeug, ein Bülk MK 1, schon in Deutschland und wird bei Velomobile Nord von Sven Kröll vorbereitet. Somit ist also noch genügend Zeit für eine Eingewöhnung vorhanden.

Das Bülk im Frühjar - hier noch in der Enstehungsphase

Die Strecke

Die Rekordstrecke wurde schon früh im Jahr herausgearbeitet. Ziel war diese so zu gestalten, dass eine direkte Strecke mit so wenig wie möglichen Höhenmetern entsteht. Trotzdem bleibt eine Fahrt vom südlichsten zum nördlichsten Punkt bei über 1.000 Km und 5.000 Höhemetern. Aktuell wird die Strecke auf Baustellen geprüft. Im direkt Vorfeld werde ich Strecke zum Teil mit dem Velomobil und zum Teil mit dem Auto noch einmal abfahren. Trotzdem müssen wir davon ausgehen, dass wir am Tag der Fahrt noch ein paar Überraschungen on the road erleben. Man kann jetzt schon sagen, dass mehrere Baustellen entweder Wartezeiten an Ampeln oder weiträumige Umfahrungen abverlangen.

 

Zeitplan

Am Donnerstag, den 25.08. ist zumindest für einen Teil schon die Anreise geplant, der Freitag wird für die finalen Vorbereitungen genutzt, am Samstag, den 27.08.2022 um 08.00 oder 09.00 Uhr soll es losgehen (genaue Startzeit wird noch festlegt und kommuniziert).

Die Fahrt wird mit einer Art Marschtabelle von einem Kollegen begleitet. Das Fahrzeug wird einen Tracker installiert bekommen und auf dieser Seite wird man das Geschehen verfolgen können. Bei den Wechseln des Observerteams und an der Fähre bei Glückstadt sind jeweils Pausen eingeplant.

Am Nachmittag des 28.08.2022 ist dann der Zieleinlauf an der dänischen Grenze geplant.

 

Unterstützung

Das Rekordvorhaben benötigt sowohl zeitliche als auch finanzielle Ressourcen. Es ist sehr beeindruckend, welche Unterstützungsangebote ich bekomme habe. An dieser Stelle schon einmal ein großes Dankeschön für den Support in den unterschiedlichsten Belangen!  

Zurück

Kommentare

Kommentar von Jörg |

Danke für die detaillierten Infos

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 6.

Sponsorenpool

Quer durch Deutschland
Online:
2
Besucher heute:
0
Besucher gesamt:
1978
Besucher pro Tag: Ø
8
Zählung seit:
 2021-10-27