Daniel Fenn erfüllt sich einen Traum

Daniel Fenn als Erbauer und Konstrukteur mit viel Detailliebe, David Wielemaker als Aerodynamiker und Hans v.Vugt mit seinem großen Fundus an Wissen über sämtliche Rekordfahrzeuge, da kann doch nur ein spannendes Fahrzeug entstehen.

Erster Sproß dieser Konstellation ist das VeloxX für das Team ELAN, mit dem Ellen v.Vugt die Rekorde der Frauen auf ein neues Niveau heben will.

Das zweite Modell dieser Reihe, dem ich hier den Namen VeloxX-F verpasst habe, ist sozusagen die Entlohnung für den Carbonzauberer Daniel Fenn. Er erfüllt sich damit den Traum ein ultimativ auf Speed getrimmtes Fahrzeug nach seinen Vorstellungen zu bauen. Mit einer großen Portion Mut und noch mehr Arbeit machte er sich ans Werk, wie wir es von ihm gewohnt sind. Nicht reden, sondern machen.

Daniel legt sein Augenmerk auf möglichst geringes Gewicht, bei maximaler Steifigkeit im Antrieb. Ziel: Mit deutlich mehr als 90km/h unterwegs zu sein. Mit nur 150Watt 70km/h schnell zu sein ist bereits möglich.

 

Seit heute hat Daniel auch die Freigabe alle Strecken mit dem Fahrzeug angehen zu dürfen. Seine Paradedisziplin ist natürlich der Sprint. Battle Mountain steht aber dieses Jahr nicht mehr auf der Agenda, weil Daniel sich erst mit dem Fahrzeug vertraut machen will. Lange wird es aber vermutlich nicht dauern, bis Daniel mit seinem VeloxX-F zeigen kann was er drauf hat. Er kommt als Sportler ja schließlich vom Zweirad. Dennoch müssen für den absoluten Highspeed auch die Parameter Krafteinteilung auf die Distanz und Sauerstoffzufuhr optimiert werden. Bis diese Dinge einwandfrei laufen, bedarf es sicher einiger Testläufe, selbst für Daniel. Diese Testläufe kann man ja leider nicht nach Belieben ausführen. Dafür bedarf es jedesmal einer passenden Strecke, Zeit und Helfern mit Zeit und nicht zuletzt passendem Wetter

Was ist die Summe aus 6 und 1?

Milan

Sonneneinstrahlung im Milan ist ungleich heftiger als im Bülk. Ich hatte die Doppelscheinwerfer vorne nicht abgetapt, von daher hatte ich keine durchnässte Radhose. Auch morgens war mein Shirt zwar nass, triefte aber nicht.

Weiterlesen …